Manager Magazine

Manager Magazine

July 14, 2015

http://news.health.com/2015/07/29/what-5-champions-eat-for-breakfast/

Über allen Wassern ist Oooommm

Mit einem Handstand am weißen Postkartenstrand fing alles an: Wenn Rachel Brathen heute ein Foto von sich auf der Yogamatte, mit ihrem Hund Ringo oder einfach nur einen frisch gemixten Smoothie auf Instagram teilt, dann erreicht sie damit gut 1,4 Millionen Follower. Als “Yoga Girl” hat es die 26-jährige Schwedin mit Bildern vor der Karibikkulisse ihrer Wahlheimat Aruba zu internationaler Prominenz in den sozialen Netzwerken gebracht.

Brathen ist eine Frühaufsteherin. Die Sonne über Aruba ist gerade aufgegangen, da treibt sie mit Retrosonnenbrille und bunter Leggins schon im Schneidersitz auf dem Paddleboard im Wasser. Ihre langen blonden, zum Zopf gebundenen Haare fliegen im Wind. “Mein Mann Dennis hat eines Tages einen unserer Hunde mit zum Surfen genommen und aufs Brett gestellt.” Warum sollte dann nicht auch die Yoga-Position des “nach unten schauenden Hundes” auf dem Wasser funktionieren, habe sie sich vor fünf Jahren gefragt. Heute gelingt ihr auch ein Handstand scheinbar mühelos auf dem Board – und Brathen bietet mit eigens ausgebildeten Trainern die einzigen zertifizierten Stand-up-Paddling-Yoga-Stunden auf der Karibikinsel an.

An diesem Morgen schleppen Rachel Brathen und Dennis zehn Boards ins Meer. Bereits wenige Stunden, nachdem Brathen die Anmeldung auf ihrem Instagram-Profil geteilt hat, sind die Plätze ausgebucht. Wer keinen Platz mehr gekriegt hat, kommt zum Zuschauen an den Strand. Zum Trost gibt es Umarmungen und Selfies, die Minuten später im Netz landen. Yoga Girls Anhänger sind vor allem Amerikaner, für die Aruba mit den langen weißen Sandstränden, Luxushotels und Fastfoodketten zu den beliebtesten Urlaubsinseln der Karibik zählt.

Screen Shot 2015-07-29 at 14.43.28Screen Shot 2015-07-29 at 14.51.09

 

 

 

(Foto: Daniel Tomczak)

Die Ruhe vor dem Spaß-Sturm

Acht Frauen und zwei Männer aus Kalifornien und Arizona, Wyoming und Florida schaukeln wenig später das Mantra “Om” murmelnd mit ihren Boards auf dem Wasser. In ihrem Rücken erhebt sich das Ritz Carlton wie eine sandfarbene Festung vom Palm Beach, Arubas High-Class-Hotelstrand. Es ist die Ruhe vor dem Sturm: Später werden hier Jet-Skis und

Windsurfer übers Wasser jagen. Jetzt verschwimmt das Meer mit dem Horizont vor halb geschlossenen Augen in Türkis und Blau.

Brathen war 16 Jahre alt, da sagten ihr die Ärzte in Schweden, nur eine Operation an der Wirbelsäule könne die Rückenschmerzen, die ihre Skoliose verursachte, lindern. Dabei war alles, was sie brauchte, Yoga, sagt Brathen heute. Nach dem Schulabschluss flog sie nach Costa Rica – da war sie 18.

Screen Shot 2015-07-29 at 14.52.17(Foto: Daniel Tomczak)

Vor allem die Liebe zum Yoga war es, die sie in diesen drei Jahren in Costa Rica entdeckte: “Wenn du eine schwere Zeit durchmachst, glaubst verrückt zu werden, Schmerzen hast oder wütend bist… egal was es ist: Yoga bringt dich zurück zu dir selbst, ins Hier und Jetzt.” Doch dann wirbelte ein Kurzurlaub auf Aruba das Leben der jungen Frau erneut durcheinander: Beim Surfen lernte sie ihren Ehemann Dennis kennen – und blieb.